Eröffnung des Haupthauses am 20.09.2018

Nachdem das Hauptgebäude denkmalgerecht saniert und für die Umweltpädagogik ertüchtigt worden ist, hat am 20. 9. 2018 die Feierliche Eröffnung des Haupthauses im Beisein von Oberbürgermeister Pit Clauisen, des Architekten Gerd Weichynik, Repräsentanten der beteiligten Bielefelder Ämter, des Fördervereins Landschaftspflegehof Ramsbrock e.V. sowie vieler geladener Gäste stattgefunden


Ablauf

Eröffnung des Haupthauses am 20.09.2018, 12.00 Uhr

 

Begrüßung durch den Vereinsvorsitzenden Herrn David
Begrüßung durch den Moderator Dirk Sluyter, Radio Bielefeld.

1. Runde (Herr Clausen, Herr David, Herr Haupt)

 

Herr Clausen

  • Bielefeld ist eine grüne Stadt und bekannt für seine vielen Grünflächen und grünen Einrichtungen der Umweltbildung. Und jetzt kommt eine dazu.
  • Hof Ramsbrock gekauft 1985 für Ausgleich und Ersatz, dann beweidete die Naturschutz-Schafherde die Flächen, dann interessierten sich  Kindergärten, Schulklassen und naturinteressierte Erwachsene dafür
  • Ramsbrock eignet sich ausgezeichnet für Umweltpädagogik und Naturerfahrung
  • Langfristiges Engagement durch Umweltamt und Bio Station Kreis PB-Senne zahlt sich aus, Hauptgebäude sollte schon mal verkauft werden, Höhen und Tiefen in den letzten 20 Jahren
  • An Ramsbrock erkennt man, was das Ehrenamt in Zusammenarbeit mit hauptamtlichen Kräften zu leisten imstande ist.

Herr David

  • Der Förderverein ist glücklich und stolz auf das was bisher in so kurzer Zeit geschaffen wurde
  • Dank an alle Beteiligte für die gute Zusammenarbeit (Stadt Bi, ISB, Weichynik, Handwerksfirmen)
  • Vor der Einweihung ist aber auch nach der Einweihung, die Arbeit geht weiter, der Förderverein ruht sich nicht aus. Seit dem Umbau wurde eine Küche, ein Deelenofen und Mobiliar vom Förderverein beschafft. Es ist noch nicht alles fertig und Hilfe ist immer noch sehr willkommen

Herr Haupt

  • Der Stadtbezirk Senne nennt bezeichnenderweise natürlich.Senne
  • Einhelliges politisches Votum für Ramsbrock trotz vieler Fraktionen, Unterstützung der Pläne des Umweltamtes von unten
  • Senne ist in der glücklichen Lage drei Einrichtungen in der Reiherbachniederung zu haben (Museum Osthusschule, Rieselfelder Windel), die sich zur Initiative Reiherbachniederung zusammengeschlossen haben.
  • Alleinstellungsmerkmal für den Stadtbezirk

 

2. Runde (Herr Peter (ISB), Herr Weichynik (Architekt), Herr Althaus (Umweltamt),

 

Herr Peter, ISB

  • Engagement des ISB schon vorher, neue Dachdeckung Hauptgebäude und Schweinestall (2014)
  • Aufbringen der Finanzierung des Umbaus Hauptgebäude zusammen mit dem Förderverein/Dezernat 3  mit Hilfe der Generotzky-Stiftung (400.000 €) und des Konjunkturförderpaketes 3 (300.000 €)
  • ISB ist froh, welche Entwicklung und Dynamik dieser „Hof im Dornröschenschlaf“ in den letzten Jahren genommen hat und auch noch nehmen wird (Zufahrt, Aussenanlagen, Mühle…).

 

Herr Weichynik, Büro Pappert + Weichynik

  • Besonderheit/Geschichte des Hauses,
  • Denkmalschutz,
  • Schwierigkeiten beim Bau

 

Herr Althaus, Umweltamt

  • Drei Tätigkeitsbereiche des Hofes
  • Aussenanlagen der BaseG 2019, Erläuterungen
  • Hinweis auf Apfeltag am 03.10. Eröffnung für alle

 

3. Runde Herr Gödde (Falken Bielefeld), Herr Rüther (Bio Station Kreis PB-Senne), Herr Tiemann (Waldjugend Bielefeld)

  • Erläuterungen zu ihrem jeweiligen Engagement/Veranstaltungen auf dem Hof