Die Landwirtschaftsministerin Silke Gorißen hat das Klima- und Umweltbildungszentrum Hof Ramsbrock besucht, um einen Einblick in die vielfältigen Bildungsaktivitäten zu erhalten.

Während eines Rundgangs über das Gelände wurde unter anderem der Gemüsegarten vorgestellt, in dem Kinder und Erwachsene die Möglichkeit haben, sich intensiv mit dem eigenen Anbau von Lebensmitteln auseinanderzusetzen. Interessierte lernen dort vieles über heimische und alte Gemüsesorten und die Zeit und Arbeit, die bis zur Ernte benötigt wird.  Der Fokus liegt dabei auf der Vermittlung von Kenntnissen über die Vorteile regionaler und saisonaler Ernährung, die Vielfalt von Gemüsesorten sowie die Veränderungen, die der Klimawandel im eigenen Garten mit sich bringt.

Besonders hervorgehoben wurde die pädagogische Arbeit des Bildungszentrums, die es  Besucher:innen nicht nur ermöglicht theoretisches Wissen zu erwerben, sondern dieses im Gemüsegarten auch ganz praktisch zu erfahren und umzusetzen.

Die Ministerin zeigte großes Interesse an den Initiativen zur Sensibilisierung für Umwelt- und Klimathemen und betonte die Bedeutung regionaler Lebensmittel und ihrer Erzeugung .

Im Anschluss an den Rundgang fand ein konstruktiver Austausch zwischen der Landwirtschaftsministerin und dem Team des Bildungszentrums statt.

Der Besuch unterstreicht die Wichtigkeit der Verbindung zwischen Landwirtschaft, Klimaschutz und Bildung für eine nachhaltige Entwicklung.